Kinder lieben animierte Filme. Mit der iPad-App Easy Studio lernen sie, wie diese entstehen und – es kommt noch besser – können einen eigenen Animationsfilm drehen !

Zunächst sollten sich kleine wie große Kinder im einfachen Modus mit der App vertraut machen und den ersten eigenen Animationsfilm kreieren. Dort lernen sie, wie aus einzelnen Bildern und kleinen Veränderungen, die Illusion von Bewegung entsteht. Wer sich dann an den Expertmodus wagt, hat größere Entfaltungsmöglichkeiten und wird viele verschiedene Kurzfilme drehen können.
Im Hilfebereich sind die Möglichkeiten und Bedienungswerkzeuge speziell für den Expertenmodus sehr gut erklärt. Natürlich können alle Werke gespeichert werden. Aufgrund seiner vielfältigen kreativen Möglichkeiten ist der relativ hohe Preis der App auf jeden Fall gerechtfertigt. Und wer weiß, ob sie nicht Inspiration für die Karriere eines späteren Oscar-Gewinners ist.

Die App eignet sich besonders für Kinder von sechs bis zwölf Jahren, wobei gerade der Expertenmodus sicherlich für jüngere Kinder noch sehr anspruchsvoll ist.
Fazit:

Diese App sticht aus der Vielzahl an kreativen Apps für Kinder hervor.


Die App Numberland gibt es schon ein ganze Zeitlang im AppStore, jetzt endlich auch auf Deutsch. Von Les Trois Elles haben wir vor einigen Monaten bereits die App Montessori Geometrie  vorgestellt. Numberland widmet sich nun den Zahlen von 0 bis neun, dabei die Kinderfiguren Tam und Tao Reiseführer ins das Zahlenreich sind.

Numberland orientiert sich wie schon die Geometrie-App an der Montessori-Pädagogik. Die App ist so konzipiert, dass die Kinder sich die Zahlen selber „erarbeiten“, bei den Jüngsten selbstverständlich mit Hilfe der Eltern. In sehr ansprechend illustrierten Szenen geht es hauptsächlich um das Zählen von Gegenständen oder Tieren. Jede Szene beschäftigt sich mit einer Zahl. In einem digitalen Notizbuch, das sich durch einen Klick auf den Jungen Tao öffnet, können die Kleinen das Schreiben der Ziffer üben. Besonders gelungen ist die Darstellung der Null. Numberland eignet sich besonders für Kinder ab zwei Jahren, die beginnen, den Zahlenraum bis zehn zu begreifen und zu erfassen, und ist sowohl für das iPad als auch iPhone konzipiert.
Fazit: Wunderschön illustrierte und lehrreiche Zahlen-App.

Mit EyePaint MyDIARY ergänzen die kalifornischen Entwickler Curious Hat ihre Kinder-App-Serie um ein weiteres kreatives Highlight. Zehn sehr niedliche Zeichnungen der japanischen Künstlerin Mitsue Haya können von den Kindern umgestaltet und mit Leben gefüllt werden. Das Prinzip, Design und die Bedienung der Universal-App sind unverändert zu der von uns bereits vorgestellten App EyePaint Animals. Mit der iPhone- oder iPad-Kamera werden die ausgewählten Flächen der Illustrationen gefüllt, so entstehen faszinierende und individuelle Bilder, die im Fotoalbum gespeichert werden.
Das Besondere an den EyePaint-Apps ist, dass die Kinder nicht passiv konsumierend vor dem Bildschirm sitzen, sondern auf Farbentdeckerreise durch die Gegend flitzen und ihre Umgebung danach mit ganz anderen Augen sehen. Einziger Kritikpunkt ist der Umfang der Zeichnungen, hier könnten es durchaus ein paar mehr Bilder sein. Wer die EyePaint-Apps erst einmal testen möchte, kann EyePaint Animals zur Zeit kostenlos laden.

Fazit: Sehr schöne und empfehlenswerte App für Kinder bis ca. 8 Jahren.

Download @
App Store
Developer: Curious Hat
Price: 0,89 €

Wie in der von uns bereits vorgestellten iPad-App To the farm – Auf dem Bauernhof –  geht es in der neuesten Kinder-App, die Imaginarium gemeinsam mit den spanischen Entwicklern Sanoen herausgebracht hat, um die frühkindliche Stimulierung der kognitiven Entwicklung von Kindern. Die App richtet sich an Kinder von 0 bis 5 Jahren und deren Eltern. Das gesamte Konzept dieser App-Serie ist auf der Idee ausgerichtet, dass der richtige Stimulus zur richtigen Zeit, die spätere Lese- und Schreibfähigkeit und den Spracherwerb der Kinder positiv beeinflusst.
In fünf verschiedenen Modi werden bei “When I grow up” dem Alter entsprechend Berufe vorgestellt, von dem einfachen Aufzählen und Darstellen der Berufe bis hin zum Buchstabieren von Wörtern und Lesen ganzer Sätze. Aus eigener Erfahrung halte ich die Altersangaben zum Buchstabieren und Lesen allerdings für sehr ambitioniert und würde gerade für die Lese- und Schreib-Level das Alter höher ansetzen. Eltern sollten sich aber unbedingt vorab den Leitfaden durchlesen, dort wird sehr verständlich und überzeugend das pädagogische Konzept der App erläutert.
Abgesehen von dem pädagogischen Ansatz ist “When I grow up” einfach ein wunderschön illustriertes Bilderbuch für Kleinkinder, in dem es um die unterschiedlichsten Berufe geht. Gerade die Vielfalt der Berufe – von der Unternehmerin bis zum Politiker – ist beachtenswert. Übrigens gibt es auch die Möglichkeit, zwischen sechs Sprachen auszuwählen (Deutsch, Englisch, Spanisch, Französich, Katalanisch und Chinesisch).

Fazit:Sehr gut konzipierte und durchdachte pädagogische App!

Eine kleine niedliche App für die jüngsten iPad- und iPhone-User haben wir gerade unter den AppStore-Empfehlungen entdeckt und uns gleich mal genauer angeschaut. Fiete ist ein kleiner sehr schön illustrierter Seemann, der in diesem interaktiven Bilderbuch die Hilfe von zwei bis etwa fünfjährigen Kindern benötigt. In 15 kleinen Szenen wird sein Schiff beladen, dem Marienkäfer die fehlenden Punkte aufgeklebt oder Äpfel gepflückt. Die meisten Szenen lassen sich bereits mit einer einzigen Geste “lösen”. Für etwas ältere Kinder im Kindergartenalter könnte es also schnell etwas langweilig werden. Die App ist selbsterklärend und kommt – was uns natürlich besonders gefällt und bei einer Kinder-App eigentlich selbstverständlich sein sollte – ganz ohne externe Links, Werbung oder In-App-Kauf aus. Eltern können ihren Kindern diese App also beruhigt anvertrauen.

Fazit: Mit Fiete kann man Kinderherzen gewinnen. Besonders für Kleinkinder geeignet.

Download @
App Store
Developer: Wolfgang Schmitz
Price: 2,99 €

Im zweiten Teil der Kinder-App Toca Hair Salon bleibt es natürlich nicht bei einfachen Schnitten. Neues Werkzeug kommt zum Einsatz, wie ein Glätteisen oder ein Lockenstab, so dass neueste Kreationen entstehen. Auch die Farben lassen sich jetzt besser auftragen und sogar mischen. Der Sound und die Graphik sind wie immer hervorragend. Toll ist auch die Mimik der vier neuen Kunden. Das Ergebnis kann auch bei Toca Hair Salon 2 in einem Foto festgehalten werden. Im zweiten Teil wurde vieles verbessert, die Bedienung ist noch besser und präziser und die Möglichkeiten vielfältiger.

Fazit: Toca Boca macht Apps, die nicht nur Kindern sehr gefallen!

Download @
App Store
Developer: Toca Boca AB
Price: 2,69 €

Die App-Entwickler urbn;pockets entwickeln tolle und empfehlenswerte Lern-Apps für Kinder (Das ist mein Körper Ich lerne die Uhr). Und wieder können sie uns mit ihrer neuen iPad-App für Kinder überzeugen. Dieses Mal haben sie sich das Kleine Einmaleins vorgeknöpft. Das Ergebnis ist eine sehr gelungene Anwendung, mit der Kinder ab ca. 6 Jahren fast selbstständig das Einmaleins lernen und üben können. Das Design und die Bedienung ist wie immer schlicht, aber sehr klar.
Die App ist in drei Teile eingeteilt. Im ersten Teil werden die einzelnen Reihen von 1 bis 10 vorgestellt und geübt, sowohl als Mal- als auch Geteilt-Aufgabe, so lernen die Kinder direkt beide Rechenarten. Im zweiten Bereich “Der Reihe nach” können die Kinder eine Zahlenreihe gezielt üben, und dabei zwischen den Übungsmöglichkeiten vorwärts, rückwärts, kreuz und quer sowie geteilt wählen. Im Bereich “Blitzrechnen” können mehrere Zahlenreihen ausgewählt und die Übungszeit (5 Minuten, 10 Minuten, unbegrenzt) festgelegt werden. Es werden sowohl Multiplikations- als auch Divisionsaufgaben abgefragt. Für den Überblick über den Lernstand sorgen kleine Erfolgsstatistiken.
Gerade für Grundschüler der 2. und 3. Klasse bietet sich diese App sehr an, da durch die Auswahlmöglichkeiten zielgerichtet und individuell gelernt werden kann. Hervorzuheben ist insbesondere, dass von Anfang an den Kinder der Zusammenhang zwischen “malnehmen” und “teilen” dargestellt wird.

Fazit: Hier erkennt man, dass sich die Entwickler wirklich Gedanken darüber gemacht haben, wie sie ein trockenes Thema sowohl pädagogisch als auch kindgerecht perfekt umsetzen können.

Abschreckende Nachrichten über Mineralöl in Schoko-Kalendern oder keine Zeit, einen Adventskalender selber zu basteln? Eine gesunde und kostengünstige Alternative ist auf jeden Fall eine Adventskalender-App wie “Die Adventsstadt”.
In einem nostalgisch gezeichneten Weihnachts-Wimmelbild suchen die Kinder täglich das passende Kalendertürchen. Dort erwartet sie eine kleine Animation, stimmungsvoll untermalt mit weihnachtlichen Geräuschen und Klängen. Aber nicht alle Türchen sind nur innerhalb der Adventsstadt versteckt. Durch Rein- und Rauszoomen per Wischgeste bewegt man sich durch die Winterlandschaft und entdeckt so manche weitere Überraschung. Zu jedem Türchen gibt ein kleine Ratte einen Kommentar ab. Dieser Text befindet sich leider etwas versteckt am unteren linken Bildrand.
Gemeinsam mit ihren Eltern entdecken Kinder in dieser App jeden Tag etwas Neues, und die Zeit bis Heiligabend vergeht wie im Flug.

Fazit: Die Adventsstadt ist gerade für Kleinkinder ab zwei Jahren eine sehr schöne Adventskalender-App!

Die schwedischen Spiele-Entwickler von Gro Memo haben sich die Umwelterziehung von Kindern auf die Fahnen geschrieben und wurden dafür bereits mit dem schwedischen LivingGreen Award 2012 ausgezeichnet.

In ihrer neuen App wird der Spass am Lösen eines Memorys mit einem umweltpädagogischen Lerneffekt verbunden. Einfacher ausgedrückt: die Kinder lernen beim Spielen, dass Müll und Umweltverschmutzung die Tiere im Wald oder Meer traurig machen. Um den Tieren beim Aufräumen des Waldes bzw. Meeres zu helfen, suchen sie in insgesamt sechs Spielen passende Tier-Paare, aber sollten dabei nicht die „bösen“ Karten, die die Umwelt verschmutzen, aufgedecken. Das angenehme an dieser App ist, dass nicht mit dem erhobenen Zeigefinger über Umweltverschmutzung belehrt wird, sondern die Kinder für das Thema Nachhaltigkeit und Natur sensibilisiert werden. Alle Figuren sind sehr süss und Kind gerecht animiert und auch die jeweiligen Tiergeräusche haben einen großen Anteil am Spielvergnügen.

Fazit: Es ist definitiv eine gute Idee, Kinder schon früh für den Umweltschutz zu interessieren !

Download @
App Store
Developer: Gro Play
Price: 0,89 €
Download @
Google Play
Developer: Gro Play Digital
Price: 0,99 CHF

Schon allein, dass Apple die Lern-App Mathboard für zwei seiner iPad-Werbespots ausgewählt hat, ist eine Auszeichnung. Die App überzeugt tatsächlich durch vielfältige Übungsmöglichkeiten.
Man muss sich in diese App allerdings ein wenig reinfuchsen. Die Darstellung als Kreidetafel ist einerseits sehr charmant (es fehlt eigentlich ab und zu nur noch das grässliche Quietschen der Kreide), andererseits macht es die Navigation etwas unübersichtlich. Daher gibt es auch ein Handbuch in iBooks, das leider nur in Englisch ist. Hat man aber alle anfänglichen Einstellungen gemacht und sich für eine der unterschiedlichsten Darstellungsformen (Multiple Choice oder Eingabe, mit oder ohne Zeitlimit etc.) entschieden, bietet diese Math-App sehr gut und individuelle Lernmöglichkeiten. Für jeden Matheschüler kann ein eigenes Profil erstellt werden, so dass auch mehrere Personen mit unterschiedlichem Niveau die App nutzen können. Natürlich passt man den Schwierigkeitsgrad vorher entsprechend an: von der einfachsten Addition im Zehner-Bereich bis hin zur Quadratwurzel. Die unterschiedlichsten Aufgaben können auch miteinander kombiniert werden. So ist die App geeignet für Kinder im Vorschulalter bis zur Grundschule. Aber auch Erwachsene können damit ihre Mathematikkenntnisse auffrischen.

Fazit: Mit dieser App sitzt das 1×1 und auch das Ziehen einer Quadratwurzel ! Sehr gute und motivierende Lern-Hilfe!

Download @
App Store
Price: 4,49 €

Nach dem Erfolg der ersten Erfindungen-App der schwedischen Entwickler Filimundus kommt nun der Nachfolger mit noch mehr durchgeknallten Konstruktionen.
Die verrücktesten Maschinen sind Petterssons Spezialgebiet, aber ohne Hilfe kommt auch er nicht immer weiter. Kinder von etwa fünf bis acht Jahren können sich jetzt an seinen waghalsigen und kreativen Konstruktionen versuchen. Insgesamt 37 Erfindungen fordern ihr logisches Denken und ihre Kreativität. Die vorgegebenen Konstruktionsteile müssen an einer ganz bestimmten Stelle platziert werden. Das erfordert gerade von kleinen Kindern eine Menge Geduld und oft auch die Unterstützung eines Erwachsenen. In den Einstellungen kann man festlegen, ob auch falsche Gegenstände mit angezeigt werden, das erhöht natürlich den Schwierigkeitsgrad. Zum Testen kann man sich die Lite-Version der App mit nur sechs Erfindungen herunterladen.

Fazit: Auch den zweiten Teil dieser App können wir uneingeschränkt empfehlen! Hier haben Kinder einiges zu tun und trainieren dabei noch auf kreative Art und Weise ihr logisches Denken!

Der englische Titel täuscht, neben Englisch und vielen anderen Sprachen, können mit dieser App auch deutsche Grundschüler ihre Rechtschreibung und das Lesen trainieren. Sie treten dabei in einen spannenden Wettbewerb mit dem Wörterdieb, der immer wieder um die Ecke lugt und die Buchstaben stibitzen will. Zwei Übungsspiele gibt es, zunächst müssen die Kinder in einem Buchstabengitter waagerecht und senkrecht (im schwierigsten Level) versteckte Wörter finden, danach aus Buchstaben ein bestimmtes Wort bilden. Schafft der Dieb es aber von der einen Seite des Bildschirms auf die andere zu gelangen, hat er gewonnen. Gerade diese kleine integrierte Diebes-Geschichte macht den Kinder viel Spass und motiviert sie zu wiederholtem Üben.
Etwas ungewöhnlich ist es allerdings, dass man den Schwierigkeitsgrad nicht innerhalb der App, sondern über die Einstellungen des iPads ändern kann.

Fazit: Rechtschreibung und Lesetraining spannend gemacht! Für Kinder von sechs bis neun Jahren!

Jazzy 123 ist eine kleine aber sehr feine App für Kinder von zwei bis sechs Jahren, mit der sie nicht nur Zahlen und das Zählen lernen, sondern auch viele verschiedene Instrumente kennen lernen. Dabei können die Eltern zwischen 12 verschiedenen Sprachen (u.a. Deutsch, Englisch, Französisch, Chinesisch, etc. ) auswählen. Zunächst werden die Zahlen von 1 bis 10 zusammen mit verschiedenen Instrumenten vorgestellt. Dabei lernen die Kleinen auch gleich, wie sich z.B. eine Klarinette oder ein Saxophon anhören. In zwei Spielen geht es dann darum, die Zahlenmengen zu erfassen und zu erkennen. Im ersten Spiel müssen die Kinder richtige Mengen benennen können, im zweiten ziehen sie ein bestimmte Menge an Instrumenten auf die Konzertbühne. Gerade diese Kombination aus Musik und Zählen macht den Kleinsten sehr viel Spass. Auch die Foto-Funktion ist eigentlich eine witzige Idee, allerdings finden wir, dass eine Twitter-Anbindung in einer  Kinder-App nichts zu suchen hat. Also wie immer daran denken: Flugmodus einschalten, wenn die Kinder das iPhone oder iPad benutzen!

Fazit : So macht den Kleinen das Zählen-Lernen Spass! Jazzy 123 ist eine liebevoll gemachte und gut durchdachte App für Kinder!

In der neuesten Universal-App von Chocolapps (Was ist der menschliche Körper  Hide & Seek) tauchen Kinder von zwei bis sechs Jahren in die Welt der Geräusche ein. Die App enthält viele Geräusche, die die Kinder größtenteils bereits aus ihrem Alltag kennen, aber sicherlich auch einige neue, wie z.B. verschiedene Musikinstrumente. In sechs kindgerecht illustrierten und leicht animierten Szenen ordnen die Kinder Geräusche ihrer Quelle zu: das Hundegebell in der Zoohandlung, der Bass im Orchester oder Kreischen der Möwen im Hafen. Jedes Bild enthält ca. 16 Geräusche, die über einen kleinen Lautsprecher am unteren Bildrand ausgelöst werden. Nun muss das Kind auf dem Wimmelbild nur noch den Krachmacher finden und manche sind tatsächlich nicht leicht zu bestimmen. Mit der App “Geräusche des Lebens” sind die Kinder auf jeden Fall lange Zeit beschäftigt und trainieren so auch noch ihre auditive und visuelle Wahrnehmung.  An dieser App gibt es wenig zu kritisieren, lediglich die Bewerbung der Chocolapps-Apps stört und entspricht leider nicht den Kriterien einer kinderfreundlichen App ohne Werbung und Verlinkungen.

Zur Einführung kostet die App 1,59, später wird der Preis auf 2,39  erhöht werden.

Fazit: Abgesehen von den oben genannten Kritikpunkten, ist Geräusche des Lebens eine schöne App für neugierige Kinder.

Von Filimundus haben wir bereits zwei interessante Spiele-Apps für Kinder hier vorgestellt: Hüpfende Nägel und Petterssons Erfindung. Jetzt bringen die schwedischen Entwickler eine Zeichen-App für Kinder in den AppStore. Das Basis-Paket von Creative Corner ist kostenlos und enthält einige schwarz-weiß-Vorlagen, Sticker und verschiedene Pinsel und Stifte. Bereits mit diesen Inhalten können Kinder sehr viele Bilder gestalten und sich kreativ austoben. Sehr schön ist auch die Möglichkeit, eigene Sticker aus Papierbögen auszuschneiden. Wer noch mehr Auswahl und weitere Sticker möchte, greift per In-App-Kauf zu einem der drei Themenpakete: Pettersson & Findus, Pippi Langstrumpf oder Street Art. Gerade letzteres macht die App auch für etwas ältere Kinder interessant. Alle erstellten Meisterwerke können als Foto abgespeichert, leider aber beim Wiederöffnen der App nicht mehr weiterbearbeitet werden.

Fazit: Schöne Zeichen-App für kleine Künstler

The app was not found in the store. :-( #wpappbox